Uhr reinigen

Wird die Uhr täglich getragen, bleibt es keineswegs aus, dass sich das auch optisch bemerkbar macht. Um die schöne Optik zu erhalten, müssen Sie die Uhr reinigen. Dabei ist es jedoch sehr wichtig, die passenden Reinigungsmittel zu wählen und insbesondere bezüglich des Materials auf die Besonderheiten zu achten. Ob Damenuhr oder Herrenuhr – mit den richtigen Handgriffen ist es ein Kinderspiel, innerhalb kürzester Zeit die geliebte Uhr zu reinigen.

uhr_wasser

Die Reinigung von Metallarmbanduhren

Bei der Reinigung kommt es zu großen Teilen auf das verarbeitete Material an. Uhren mit einem Leder- oder Kautschukband lassen sich relativ einfach von Schmutz befreien, etwas anders sieht es aus, wenn es sich um eine Uhr mit Metallarmband handelt. Eine solche Uhr zu reinigen, ist mit etwas mehr Aufwand verbunden. Genau genommen handelt es sich um drei wesentliche Schritte:

1. Grobe Verschmutzungen beseitigen

Eine oberflächliche Reinigung bildet den ersten Schritt. Dafür genügt es, mit einem weichen Tuch das Gehäuse sowie das Armband zu säubern. Idealerweise handelt es sich um ein Mikrofasertuch, das unschöne Kratzer vermeidet. Ein besonders gründliches Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie zum Uhr reinigen Armband und Uhrengehäuse trennen.

2. Gehäuse der Uhr reinigen

Eine gründliche Reinigung des Gehäuses ist der nächste Schritt. Bei einem wasserdichten Modell bietet sich ein feuchtes Tuch an. Zwischenräume sind etwas schwerer zu erreichen, dafür kann ein Wattestäbchen genutzt werden. Beachten Sie unbedingt, wenn Sie die Uhr reinigen, dass das Uhrengehäuse anschließend vollständig trocknen muss. Legen Sie es hierzu auf ein weiches Tuch.

3. Armband der Uhr reinigen

Nachdem Sie das Gehäuse Ihrer Uhr reinigen konnten, geht es mit dem Armband selbst weiter. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mühsam aber auch effektiv ist es, wenn Sie die Uhr reinigen und dafür eine Zahnbürste oder ein Wattestäbchen verwenden. So entfernen Sie auch kleinste Verunreinigungen. Gründlicher wäre nur noch ein Ultraschallgerät, das viele Uhrmacher verwenden.

uhr_aufschrauben

Expertenwissen – die Uhr reinigen lassen

Nicht nur Uhrengehäuse sind sehr empfindlich, sondern auch Armbänder. Ob Damenuhr oder Herrenuhr, einzig das Material spielt eine ausschlaggebende Rolle, wenn Sie eine Uhr reinigen möchten. Ob es nun ein Lederarmband oder ein Metallarmband ist, beeinflusst die Reinigung in hohem Maße. Generell können Sie Ihre Uhr aber durchaus selbstständig reinigen, wenn Sie auf ein paar Details achten. Wählen Sie die passenden Pflegemittel, gehen Sie sorgsam vor und überprüfen Sie unbedingt, ob Ihre Uhr wasserdicht ist. Sofern die Uhr nicht spritzwassergeschützt ist, sollten Sie den Gang zum Profi antreten. Handelt es sich um eine in die Jahre gekommene Uhr, die womöglich auch im Inneren verschmutzt ist, sollten Sie keinesfalls experimentieren. In solchen Fällen ist es ratsam, wenn Sie einen Fachmann die Uhr reinigen lassen. Innerhalb kürzester Zeit erledigt ein Uhrenmacher oder Juwelier die anspruchsvolle Reinigung.

uhr_auseinander_bauen

Fakten zur Reinigung

Wer seine Uhr reinigen möchte, muss dafür zwar einiges beachten, im Grunde handelt es sich aber um ein einfaches Unterfangen. Bei den allermeisten Uhren genügt es bereits, hin und wieder ein Mikrofasertuch zur Hand zu nehmen und Armband sowie Gehäuse zu säubern. Darüber hinaus sind wasserdichte Uhren schnell und effektiv gereinigt, wenn sie in ein wenig Spülmittel mit einer alten Zahnbürste gereinigt werden. Das Uhrenarmband hält wesentlich mehr aus als das Gehäuse. Um es von Bakterien zu befreien, können Sie es beispielsweise kurz in siedendes Wasser geben. Uhrenliebhaber setzen ebenso auf Ultraschallgeräte, die bei der Reinigung besonders schonend und dennoch effektiv vorgehen. Mit solchen Geräten arbeiten unter anderem Juweliere und Uhrenmacher. Einfache Ausführungen für den Hausgebrauch gibt es im Einzelhandel. Vorteilhaft: Nicht nur Uhren verhelfen Sie so zu neuem Glanz, sondern ebenso dem Verlobungsring oder anderen Schmuckstücken.

Uhr überprüfen

Wie Sie mit Gebissreiniger die Uhr reinigen

Gliederarmbänder sind sehr anfällig für Verschmutzungen. Wollen Sie die Uhr reinigen und ein möglichst sauberes Ergebnis erzielen, sollten Sie es einmal mit Gebissreiniger versuchen. Lösen Sie den Reiniger in einem Glas auf und lassen Sie das Armband einige Minuten darin liegen. Anschließend gründlich abspülen und eventuell mit einem Wattestäbchen letzte Schmutzreste entfernen. Vorsicht: Achten Sie unbedingt darauf, die Uhr nur dann auf diese Weise zu reinigen, wenn sie wasserdicht ist. Ist das nicht der Fall, trennen Sie Uhrenarmband von Gehäuse. Alternativ kann nur das Armband in das Wasser gehalten werden.